Projekt
Auftraggeber

Flutung der Grube Königstein- Minimierung der Umweltauswirkungen
Wismut GmbH

Projekt-Kurzbeschreibung
Eine zentrale Aufgabe bei der Sanierung der Grube Königstein besteht in der Minimierung der Umweltauswirkungen und der mit der Sanierung verbundenen finanziellen Auswirkungen. Zur Abschätzung des Strömungsregimes sowie der der Grube zusitzenden bzw. aus ihr abfließenden Wassermengen wurde in Abstimmung mit den Gutachtern der Strahlenschutzbehörde ein Modell auf der Basis des Programmsystems SPRING aufgebaut. Mit diesem Modell wurden Prognosen für unterschiedliche Flutungsoptionen erstellt. Diese waren wesentliche Voraussetzungen der Genehmigung zur Flutung Teilbereich I der Grube Königstein. In der Nebenbestimmung II/3/13 dieser strahlenschutzrechtlichen Genehmigung ist eine halbjährliche Validierung und Verifizierung zur Unterstützung des Genehmigungsverfahrens zur finalen Flutung festgeschrieben.

  • Großräumiges 3D-Grundwassermodell mit gespannten und ungespannten Grundwasserleiter-Systemen
  • Sandstein Hydrogeologie
  • Numerische Modellierung von Grundwasserleitern
  • Numerische Geologie Modellierung
  • Stochastische Konzepte und Unsicherheitsanalysen
  • räumlich und zeitliche Modellierung und GIS-Anwendung
  • Transportmodellierung
  • Modellentwicklung mit unterschiedlichen hydrochemischen Randbedingungen/Parameterversionen
  • Erweiterung des Programmsystems SPRING durch ein Boxmodell

Knigstein_01

 

Knigstein_02

 

Knigstein_03